Willkommen zu unserer Kurzanleitung zum Thema Metall ätzen. Du suchst nach einer Möglichkeit Metalle zu beschriften bzw. zu gravieren? Dann bist du hier genau richtig! Wenn dir der Artikel gefällt oder du Verbesserungsvorschläge hast, hinterlasse uns gerne am Ende der Seite ein Kommentar.

Benötigte Materialien

Folgende Materialien ist alles was du zum Metall ätzen benötigst:

  • Stück Metall
  • eine Vorlage der Gravur / Schriftzug / Logo
  • ein Netzgerät
  • Krokodilklemmen*
  • ein Trägermaterial wie z.B. Wattestäbchen oder ein Stück Fließ
  • etwas Salzwasser

Anleitung zum Metall ätzen

Als erstes wird das Metall vorbereitet, dieses sollte trocken und frei von Verunreinigungen wie zum Beispiel Fett, Farbe oder Rost sein.

Ein blankes Stück Metall

Danach benötigt ihr eine sogenannte Ätzvorlage, dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Am einfachsten ist es meiner Meinung nach die Vorlage mit einem Plotter zu erstellen. Wer gerade keinen zur Verfügung hat, kann das Metall auch mit Panzertape abkleben und mit einem Skalpell eine Vorlage heraus schneiden. Ebenfalls eine Möglichkeit ist es, im Internet nach "mehrfach verwendbaren Ätzvorlagen" zu suchen. Dies macht aber nur dann Sinn, wenn ihr mehrmals das gleiche Motiv ätzen wollt.

Ein Plotter
Ein Plotter

Nun wird die Vorlage auf dem Metall angebracht und der Arbeitsplatz vorbereitet.

Unser Arbeitsplatz zum Metall ätzen

Für die Stromversorgung verwende ich ein Netzteil einer alter Weihnachtsbeleuchtung mit 24 Volt und 30 Voltamper.

Der Trafo
Der Trafo

Ein Pol der Sekundärseite wird mit Hilfe eines Magnetes an dem Metall befestigt. An das andere Leitungsende wird eine Krokodilklemme angebracht. An dieser wird das Wattestäbchen befestigt.

Achtung: Wer sich mit Elektrik nicht auskennt, sollte das ganze nicht nachmachen. Es handelt sich hierbei um ein nicht berührungs sicheres System, das bei Fehlanwendung oder Unwissen zu Schäden an Leib, Leben und Material führen kann. Arbeiten unter Spannung sind nach VDE 0100 nicht gestattet.

Für das Salzwasser verwende ich einen gehäuften Esslöffel Speisesalz auf ca. 4 cl Wasser. Das Ganze muss dann solange verrührt werden, bis sich kein Salz mehr im Wasser löst.

Damit sind die Vorbereitungen auch schon abgeschlossen und es kann losgehen:

Das Wattestäbchen wird nun in die Salzlake getunkt. Wer nicht warten will bis dieses komplett durchzogen ist, kann bereits vorab ein paar der Wattestäbchen in das Salzwasser stellen.

Nun wird der Trafo an die Steckdose angeschlossen.

Als Nächstes beginnt man Stück für Stück die Vorlage abzufahren. Dazu das Wattestäbchen immer wieder abwechselnd auf die gewünscht Fläche drücken und dann wieder mit Salzwasser befeuchten. Je nach Einwirkdauer wird das Material mehr oder weniger tief weggeätzt. Wer genauso ungeduldig ist wie ich, kann anstatt der Wattestäbchen und Krokodilklemmen das Ganze mit etwas Vlies oder Watte und größeren Klemmen beschleunigen.

Ätzvorgang
Der Ätzvorgang

Ist die gewünschte Tiefe und Optik erreicht, kann die Vorlage entfernt und das Ergebnis begutachtet werden.

Endergebnis Schriftzug in Metall geätzt

Für unseren ersten Versuch bin ich ganz zufrieden. In kommender Zeit werde ich weiter Materialien und Ätz Möglichkeiten testen. Also bleibt gespannt und schaut mal wieder vorbei.
Liebe Grüße, Tobi.

* Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Kommentiere den Artikel

Bitte gebe deinen Kommentar ein!
Bitte gebe hier deinen Namen ein