Was ist eine Abbrechklinge?

Eine Abbrechklinge ist eine Messerklinge, die nicht nachgeschliffen werden muss. Die Klinge besteht aus einem Stück, welches über die gesamte Länge mit sogenannten Sollbruchstellen versehen ist. Ist ein Teil der Klinge stumpf wird dieser einfach abgebrochen. Daher kommt auch der Name "Abbrechklinge". Die Klinge kann nun einfach weiterverwendet werden. Ist die gesamte Schneide abgenutzt oder bereits abgebrochen, wird die Klinge einfach durch eine neue ersetzt.

Wofür verwendet man eine Abbrechklinge?

Die Abbrechklinge findet ihre Verwendung bei fast allen Arten von Cutter. Diese sind besonders dafür geeignet leichte Materialien wie Folien, Papier oder Kartonagen zu schneiden. Die breiten Klingen (22 und 25mm) kommen besonders beim Schneiden von Gipskarton oder verschiedene Dämmmaterialien zum Einsatz.

Welche verschiedenen Arten von Klingen gibt es?

Die Klingen gibt es in 6, 9, 12, 18, 22 und 25 mm Breite. Am weitverbreitetsten sind 9 und 18 mm Breite Klingen. Die Dicke der Klinge schwankt je nach Breite und Qualität zwischen 0,5 und 0,72 mm. Standardmäßig wird für die Klingen meist günstiger unlegierter Werkzeugstahl (HCS) verwendet. Es gibt aber auch Klingen die Titannitrid beschichtet sind. Dies erkennt man besonders gut an der goldgelben Farbe. Diese Klingen sind deutlich härter und widerstandsfähiger als gewöhnliche HCS Klingen. Die Oberklasse der Klingen bestehen aus HSS-Bimetall und Wolframcarbid.

Vorteile von Abbrechklingen

  • Muss nicht aufwendig nachgeschliffen werden
  • Beim Arbeiten kann die stumpfe Klinge einfach schnell abgebrochen werden, sodass man sofort weiterarbeiten kann

Nachteile Abbrechklingen

  • Es ist ein Wegwerfprodukt -> Belastung für Umwelt und Geldbeutel
  • Man muss ständig neue Klingen nachkaufen

Schutzmaßnahmen / Verhaltensregeln bei der Benutzung von Abbrechklingen

Durch die scharfe Klinge besteht eine große Gefahr von Schnittverletzungen, aber auch beim Abbrechen der Klinge können gefährliche Splitter entstehen. Daher ist es wichtig beim "Abbrech-Vorgang" eine Schutzbrille und geeignete Handschuhe zu tragen. Um das Verletzungsrisiko zu minimieren, wird die Klinge am besten so kurz wie nötig eingestellt.

Eine weitere Gefahr bieten stumpfe oder beschädigte Klingen, diese müssen sofort gewechselt werden.

Beim Schneiden sollte auf einen stabilen Untergrund geachtet werden. Ebenso vermindert sich das Verletzungsrisiko enorm, wenn man vom eigenen Körper wegschneidet.

Weitere Schutzmaßnahmen stelle i.d.R. auch der Hersteller der Klingen zur Verfügung.

Kosten & Kaufentscheidung

Je nach Stärke, Breite und Hersteller der Klingen schwankt der Preis stark. Günstige Klingen bekommt man bereits ab 1€ pro 10 Stück. Hochwertige Klingen kosten hingegen schon mal 5€ für 10 Stück. Wer nur gelegentlich ein Cutter benötigt kann getrost auf die günstigen Klingen setzen. Wer hingegen öfters zum Cutter greift oder härtere Materialien wie z.B. Gipskarton schneiden möchte, sollte lieber ein paar Euro mehr investieren. Ebenfalls sollte beim Kauf auf die passende Klingenlänge geachtet werden.

Letzte Aktualisierung am 30.11.2020 um 22:09 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API