Es ist (Mitte/Ende) Juni und das bedeutet: es ist Kirschenzeit. Doch damit kommt auch das erste Problem, dass besonders Besitzer von älteren und großen Bäumen gut kennen: Der Ertrag pro Baum kann locker bei 100- 150 kg liegen. Was für Menschen ohne eigenen Kirschbaum wie ein Traum vorkommt, stellt die Besitzer solcher ertragreichen Obstbäumen vor eine wichtige Frage. Was mache ich mit den ganzen Kirschen?

Klar, selbstgemachte Marmelade, frischen Saft, leckeren Kuchen, Kirschschnaps, verschenken oder einfach frisch vernaschen. Dies sind alles gute Möglichkeiten Kirschen zu verwerten. Aber was wenn man mal wieder etwas neues ausprobieren möchte und keine Lust auf 50 Gläser Marmelade oder 100 L Kirschsaft hat? Für all diejenigen empfehle ich, sich an eingelegte Cocktailkirschen zu wagen. Deshalb zeige ich dir heute wie du Cocktailkirschen selber machen kannst.

Kirsch Ernte
Kirsch Ernte. Körbe gefüllt mit Kirschen

Was sind Cocktailkirschen?

Fertige Cocktailkirschen aus dem Supermarkt fallen besonders durch ihre unnatürliche leuchtend pinke Farbe auf. Auch die Angaben auf der Zutatenliste machen schnell darauf Aufmerksam, das Glas besser wieder ins Regal zurück zu stellen.
Wer dennoch auf leckere süße Cocktailkirschen auf dem Eisbecher oder dem typischen Toast Hawaii nicht verzichten will, sollte sich selbst in die Küche stellen und eigene Kirschen einlegen. So lassen sich ganz einfach Cocktailkirschen selbst herstellen

Zutaten

  • 1 kg frische Süßkirschen
  • 1 kg Zucker
  • 10 cl Whisky, Wodka oder ähnliches
  • ½ TL Zitronensaft
  • verschiedene Kräuter nach Wahl

Als erstes müssen die Kirschen gewaschen, abgetrocknet und entsteint werden.

Kirschen entsteinen

Bei kleineren Mengen Kirschen können diese einfach per Hand entsteint werden. Wer gerne größere Mengen Kirschen verarbeiten möchte sollte sich einen Kirschentsteiner* zulegen.

Letzte Aktualisierung am 29.09.2020 um 14:28 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Als Tipp wenn man keinen Entsteiner hat: Es ist möglich die Kirschen mithilfe einer Flasche und einem Holzstäbchen zu entsteinen. Dazu wird die Kirsche auf den Flaschenhals gelegt und mit dem Holzstäbchen durchbohrt. Dadurch fällt der Stein in die Flasche und die Kirsche kann weiter verarbeitet werden.

Sind die Kirschen entsteint, werden diese Abwechselnd mit dem Zucker in einem geeigneten Gefäß* geschichtet.

Angebot
LACOR GN BEHÄLTER 1/2 265X325X55 INOX
Beste Qualität; Europäischen Produkt; Lacor Garantie
10,00 € −0,25 € 9,75 €

Letzte Aktualisierung am 29.09.2020 um 14:28 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Um Fruchtfliegen abzuhalten, sollte das Gefäß mit einem Tuch verschlossen werden und 3 Tage Zeit zum Durchziehen haben. Sollten die Temperaturen recht hoch sein, empfiehlt es sich das Ganze im Kühlschrank ziehen zu lassen. Ansonsten kann es passieren, dass die Kirschen anfangen zu gären.

Kirschen mit Zucker geschichtet

Die eingelegten Kirschen nach 3 Tagen
Die eingelegten Kirschen nach 3 Tagen

Sirup herstellen

Nach den drei Tagen wird der entstandene Sirup von den Kirschen getrennt und
aufgekocht. Während dieser Zeit wird der Zitronensaft, der Alkohol und wenn gewünscht verschiedene Kräuter beigefügt. Der Sirup ist fertig wenn sich der restliche Zucker aufgelöst und der Sirup klar ist.

Die Kirschen werden als nächstes in sterilen Einmachgläsern* abgefüllt und mit dem kochenden Sirup übergossen, bis diese vollständig bedeckt sind.

Der letzte Schritt besteht darin, die Gläser zu verschließen und abkühlen zu lassen.
Das wars auch schon mit der Herstellung von euren eigenen Cocktailkirschen. Mit natürlicher Farbe und ganz ohne Zusatzstoffe!

selbst gemachte Cocktailkirschen im Einmachglas

Die eingemachten Cocktailkirschen sollten nun kühl und dunkel gelagert werden.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen. Gerne könnt ihr uns eure anderen Rezepte zum Einlegen von Cocktailkirschen hier unten in einem Kommentar mitteilen. Über Feedback und ob ihr in Zukunft eure Cocktailkirschen nach unserem Rezept einlegt, würde uns natürlich auch brennend interessieren.
Danke fürs lesen und hoffentlich bis bald,
Tobi

* Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

2 Kommentare

  1. Hallo Tobias 😊
    Das Rezept klingt super. Mich würde interessieren welche Kräuter man so dazu geben kann bzw wieviel an der Menge?
    Danke schon mal im voraus für die Antwort.
    Schönen Tag noch und liebe Grüße Bettina 🙋

    • Hallo Bettina,
      vielen Dank für dein Feedback. Es freut mich das dir unser Rezept gefällt 😊
      Ich selbst verwende gerne Thymian und Rosmarin. Damit der Geschmack der Kirschen nicht unterdrückt wird, nehme ich jeweils nur einen Zweig von ca. 20 cm.
      Ebenfalls empfehlenswert ist Minze oder Waldmeister. Dazu einfach während des Aufkochens eine Hand voll mit dazu geben.

      Sonnige Grüße, Tobi

Kommentiere den Artikel

Bitte gebe deinen Kommentar ein!
Bitte gebe hier deinen Namen ein