In dem heutigen Artikel geht es um das Herstellen von sogenannten Lichtenberg Figuren. Falls du dir unter diesem Namen nichts vorstellen kannst gebe ich dir hier eine kleine Einführung.

Was sind Lichtenberg Figuren?

Als Lichtenberg Figuren bezeichnet man das Einbrennen von verschiedenen „ast- oder sternförmigen“ Mustern in Metall oder Holz. Dies geschieht unter Verwendung eines handelsüblichen Transformators (Trafo). Mit diesem werden Spannungen von bis zu 10.000 Volt erzeugt und verewigen sich mit Hilfe eines Elektrolyts im Holz.

Lichtenberg Figur aus Holz
Lichtenberg Figur aus Holz

Was mich zum wichtigsten Punkt im heutigen Artikel bringt:

Es handelt sich hierbei um ein nicht berührungssicheres System. Bei Kontakt mit den elektrischen Komponenten kann es zu einem Kurzschluss bzw. einem Körperschluss kommen, der in den meisten Fällen tödlich endet.

Falls du dieses Projekt selbst ausprobieren willst bitte ich dich vorher alle möglichen Sicherheitsaspekte zu bedenken und eine Elektrofachkraft zu Rate zu ziehen.

Ebenfalls besteht die Möglichkeit, dass ein Brand entsteht.

Ich rate davon ab die folgenden Punkte ohne fachliches Wissen bzw. vor Ort präsente Anleitung nachzumachen, es besteht Lebensgefahr!!!

Die Vorbereitung – benötigte Geräte und Materialien

Der Trafo für Lichtenberg Figuren

Um mit dem Projekt „Lichtenberg Figuren“ beginnen zu können, benötigt man zunächst einen Transformator. Diesen kann man entweder in einem Elektrofachgeschäft kaufen oder aus einem vorhandenen Gerät ausbauen. In meinem Fall musste unsere Mikrowelle daran glauben.

Die Funktionsweise eines Transformators ist denkbar einfach. Er besteht in der Regel aus zwei Wicklungen/Spulen, die auf einem Magnetkern angeordnet sind. Je nachdem wie das Wicklungsverhältnis der zwei Spulen zueinander ist wird die Spannung entsprechend transformiert.

Beispielsweise bei einer Eingangsspannung von 230V Wechselspannung und 100 Wicklungen auf der Eingangsseite, zu 10 Wicklungen an der Ausgangsseite liegt dort eine Spannung von ca. 23 Volt an.

Da man aber deutlich höhere Spannungen zum Einbrennen benötigt, muss der Trafo etwas anders angeschlossen werden. Dies erklären dir aber die nachfolgenden Bilder.

Zu beachten bei Elektroinstallationen sind immer die 5 Sicherheitsregeln und dass alle Arbeiten nur durch qualifizierte Fachpersonen erfolgen dürfen.

Die 5 Sicherheitsregeln:

  1. Freischalten: Alle Betriebsmittel/Anlagen müssen allpolig vom Stromnetz getrennt werden.
  2. Gegen Wiedereinschalten sichern: ein versehentliches wieder Zuschalten der Anlage muss verhindert werden.
  3. Spannungsfreiheit feststellen: Es muss allpolig die Spannungsfreiheit mit einem zugelassenen funktionsfähigen Messgerät festgestellt werden.
  4. Erden und kurzschließen. Bei Anlagen über 1000V durch geeignete Maßnahmen.
  5. Benachbarte unter Spannung stehende Teile abdecken oder abschranken. Ebenfalls ab 1000V

Wer sich bei Elektroinstallationen an diese Sicherheitsregeln hält ist auf der sicheren Seite und bei seinen Arbeiten außer Lebensgefahr.

Nun musste ich den Trafo nur noch mit einer Zuleitung und den 2 Anschlussleitungen für das Holz versehen und fertig war mein „Wood-burning-Trafo“.

Der Trafo
Der Trafo

Um ein versehentliches Berühren zu verhindern habe ich diesen noch mit einer Holzverkleidung und einem PVC Rohr ausgestattet. Das Rohr ermöglicht mir das Einbrennen aus einer „sicheren“ Entfernung zu erledigen.

Trafo in Holzverkleidung und mit PVC Rohr
Trafo in Holzverkleidung und mit PVC Rohr

Die Elektrolyt-Lösung

Als Nächstes musste ich nun eine Elektrolyt Lösung herstellen, um mein Holz „leitfähig“ zu machen. Um dies zu erreichen gibt es verschiedene Möglichkeiten. Ich habe mich für normales Leitungswasser unter Zugabe von Natron entschieden. Auf 1 Liter Wasser verwende ich ca. 10g Natron.

Nun war alles vorbereitet und ich konnte mit dem Einbrennen beginnen. Wie dies funktioniert und wie das Ergebnis geworden ist, zeigt dir das nachfolgende Video. Ich bedanke mich an dieser Stelle schon mal fürs Reinlesen und wie immer freue ich mich über Fragen, Feedback oder auch deine eigenen Erfahrungen mit Lichtenberg Figuren.

Grüße, dein Tobi.

Kommentiere den Artikel

Bitte gebe deinen Kommentar ein!
Bitte gebe hier deinen Namen ein